Schonzeiten & Mindestmaße

An unseren Gewässern gelten die für Hessen gesetztlich vorgeschriebenen Schonzeiten und Mindestmaße. Im Zeitraum der Schonzeit dürfen entsprechende Fischarten nicht entnommen bzw. müssen nach schonendem Landen zurückgesetzt werden. Die in unseren Gewässern vorzufindenden Fischarten sind fett markiert.

Darüber hinaus schränken wir den Fang von Zander und Hecht ein (rot markiert), um unsere Bestände zu schützen.

Achtung: Laut vereinsinternen Regelungen ist der obere Weiher ganzjährig für das Fischen mit Kunstködern (Spinner, Blinker, Wobbler usw.) gesperrt.

Eine Fangbeschränkung für eingesetzte Salmoniden (Regenbogenforelle, Lachsforelle, Saibling) gilt u. a. nach den jeweiligen Besatzmaßenahmen. Siehe hierzu den gesonderten Aushang am Vereinsheim (5+1-Regel).

FISCHARTSTART SCHONZEITENDE SCHONZEITMINDEST-MASS
Aal01.10.01.03.50 cm
Äsche01.03.15.05.30 cm
Atlantische Forelle (Bachforelle, Meerforelle, Seeforelle)01.10.31.03.25 cm
Barbe40 cm
Hecht (max. 1 Ex./Monat)*01.02.30.04.50 cm
Karpfen (Wildform)15.03.31.05.45 cm
Moderlieschen01.05.30.06.
Nase15.03.30.04.25 cm
Rotfeder15.03.31.05.20 cm
Schleie01.05.30.06.25 cm
Zander (max. 1 Ex./Monat)*01.02.30.04.50 cm
* Die Verwendung von Kunstködern (Spinner, Blinker, Wobbler, Jerkbait etc.) ist in der Schonzeit von Hecht und Zander am oberen und unteren Weiher verboten.